4 Nahrungsergänzungsmittel die du nehmen und vermeiden solltest

Nicht jedes Nahrungsergänzungsmittel hält was es versprichtEs gibt Nahrungsergänzungsmittel wie Sand am Meer. Täglich kommen neue Produkte auf den Markt. Da fragt man sich, ob man sie tatsächlich alle braucht, komplett auf sie verzichtet, oder einen Mittelweg geht. Wie meistens im Leben ist es so, dass die goldene Mitte der richtige Weg ist.

Prinzipiell ist es wichtig, dass du deinen körpereigenen Bedarf an Vitaminen und Nährstoffen über deine Nahrung deckst. Eine Nahrungsergänzung sollte nur dann erfolgen, wenn das nicht möglich ist.

Aus diesem Grund ergibt sich auch, welche Mittel ich empfehle und von welchen ich abrate. Fangen wir mit dem bekanntesten an:

1.    Eiweißpulver

Proteine sind für unseren Körper enorm wichtig. Ohne sie läuft gar nichts. Die Konsequenz daraus ist aber nicht, dass du jeden Tag einen Eiweißshake zu dir nehmen solltest. Es ist für die meisten Menschen gar kein Problem den Bedarf über herkömmliche Nahrung zu decken. Sie sind nur zu bequem dafür.
Berechne deinen Bedarf, plane deine Mahlzeiten und schon nimmst du hochwertige und natürliche Nahrung zu dir und hast ausreichend Proteine für eine gesunde Fettverbrennung und einen nachhaltigen Muskelaufbau.

2.    Citrullin

Citrullin ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das ich bedenkenlos jedem empfehle – egal ob Sportler oder nicht. Die positiven Effekte sind umfangreich und helfen eigentlich jedem Menschen.

Hier findest du viele Informationen über die Wirkung von Citrullin.

3.    Creatin

Creatin hat eine ausgezeichnete Wirkung, jedoch nicht bei Jedem. Obwohl es in erster Linie von Kraftsportlern eingenommen wird, empfehle ich es auch Freunden die anderweitig sportlich aktiv sind. Aber auch hier gilt, dass man Creatin eigentlich über normale Nahrung aufnehmen kann. Wer das aus welchen Gründen auch immer nicht schafft, kann sich das Nahrungsergänzungsmittel kaufen

4.    Vitaminpräparate

Vitamine sind für unseren Körper sehr wichtig. Aber sie sind längst nicht die Wunderstoffe, für die sie viele Menschen halten. Vitaminpräparate stehen im Verdacht vollkommen nutzlos zu sein. Der Körper nimmt sie nicht auf und sie werden über den Urin wieder ausgeschieden. Hinzu kommt, dass Vitamine nur in Kombination mit noch nicht identifizierten sekundären Pflanzenstoffen der jeweiligen Pflanzen Wirkung zeigen. Die Vitamine aus einem Apfel zu isolieren und dann einzunehmen ist also bei weitem kein Ersatz für einen Apfel.